Beruhigungspille

Irland kann seine Finanzprobleme nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) auch ohne fremde Hilfe in den Griff bekommen.“Ich denke, Irland kann ganz gut alleine zurechtkommen”, sagte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn am Samstag am Rande des Asien-Pazifik-Gipfels im japanischen Yokohama.

Es sei kein Hilfsersuchen beim IWF eingegangen. EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn sagte im finnischen Rundfunk: “Wir sind bereit und behalten die Lage in enger Zusammenarbeit mit den irischen Behörden im Auge”. Die Finanzminister der Euro-Zone, die Eurogruppe, würden bei einem Treffen am Dienstag über Irland beraten. Ab in die Höhle des Löwen.