DERIVEST Genussscheine

Wir haben einige Anfragen zum Genusschein des Unternehmens Derivest bekommen.

Grundsätzlich stehen wir jeglicher Investition von Genussrechten sehr skeptisch (eher ablehnend) gegenüber. Alle in Genussrechte investierte Gelder sind Wagniskapital, heißt der Anleger, Investor, kann sein gesamtes Geld bei einer Investition verlieren. Es gibt aber nicht nur DERIVEST auf diesem Markt. Zusätzlich muss man wissen, dass dieses Unternehmen erst seit 2009 auf dem Markt ist, ergo es wenig positive oder negative Erfahrungen mit dem Unternehmen geben kann. Auch das haftende Stammkapital in Höhe von 25.000 Euro ist eher als zu gering zu betrachten

Der Vertrieb des Produktes soll “angeblich” auch über das Unternehmen Four Gates abgewickelt werden. Die mit Four Gates verschmolzene Gesellschaft “OFL” hat ja 8 Jhare lang selber Namensgenussrechte herausgegeben, die auch noch auf dem Markt sind. Warum man nicht das eigene Produkt verkauft verstehen wir nicht so ganz.

Auszug aus dem Unternehmensregister:
Derivest GmbH, Marktredwitz, Bauerstr.9, 95615 Marktredwitz. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 05.02.2009. Geschäftsanschrift: Bauerstr.9, 95615 Marktredwitz. Gegenstand des Unternehmens: Verwaltung eigenen Vermögens und alle damit zusammenhängenden Tätigkeiten. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: Betzler, Klaus, Markdorf, *12.05.1968; Fürst, Markus, Weiden, *30.03.1970; Mayr, Andreas, Tettnang, *06.06.1968; Schaller, Gerhard, Bad Alexandersbad, *31.05.1961, jeweils einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte
Auszug Ende

Unsere subjektive Meinung ist, man kann sicherlich damit Geld verdienen, aber uns persönlich wäre das Risiko für eine Investition zu hoch.