Estland: Geldverbrennung, damit den Menschen warm wird

Nach dem Wechsel zum Euro verbrennt Estland die alte Kronen-Scheine zur Fernwärme-Erzeugung. Das Recycling als Dämmmaterial scheiterte an hygienischen Überlegungen.
Ob so den Esten der Abschied von ihrer “Kroon” leichter fällt? Ein Vertreter der estnischen Nationalbank enthüllte zu Wochenbeginn das Schicksal der zugunsten des Euro eingezogenen Kronen-Scheine. Diese sollen, – trotz miserablen Heizwerts – zu Briketts gepresst und anschließend im Tallinner Fernheizwerk in Wärme-Energie umgewandelt werden, sagte Nationalbank-Sicherheitschef Roosve in der Morgensendung des estnischen Fernsehens vom Dienstag.Man habe sich für diese Vernichtungsmethode entschieden, nachdem sich andere Varianten aus verschiedenen Gründen als nicht gangbar erwiesen hätten, erklärte Roosve. Unter anderem habe man auch erwogen, die Banknoten zu schreddern und als Dämmmaterial für Häuser zu verwenden. Diese Idee sei jedoch aus hygienischen Gründen verworfen worden.