Werbeaktion die nach “Hinten” los ging

Plastik-Dosen mit blinkenden Dioden wurden von einer PR-Agentur in Tschechien an Lichtmasten befestigt. Weil die Werbeaktion auf die Öffentlichkeit wie Sprengstoff wirkte, wurde Terroralarm ausgelöst.
Die Werbekampagne eines Telefonanbieters hat in Prag einen falschen Terroralarm ausgelöst. Plastik-Dosen mit blinkenden Dioden wurde auf Dutzenden Lichtmasten mit Klebeband befestigt. Die Aktion erweckte den Eindruck, dass es sich um Sprengstoff handeln könnte. Schließlich stellte sich das Ganze als Werbeaktion heraus, mit der der Telefonanbieter Telefonica O2 seine Info-Nummer 1188 propagieren wollte, berichteten tschechische Zeitungen am Donnerstag. Nun, in aller Munde ist man jetzt.